Migration

Es kommt nicht selten vor, dass IT Systeme abgelöst werden müssen. Sei es, dass benötigte Funktionalität nicht mehr abbildbar ist, es zu einer Harmonisierung der Systemlandschaft kommen soll oder Hersteller die Weiterentwicklung eingestellt haben. In allen Fällen geht es darum, Altdaten zu übernehmen, teilweise zu konvertieren und im neuen System zur Verfügung zu stellen.

XPLM arbeitet in diesem Umfeld eng mit dem Unternehmen Elysium zusammen, um Migrationsprojekte effizient durchführen zu können. Der Hauptaspekt liegt auf der Konvertierung von CAD Daten und der Migration von Metadaten und Dokumenten aus einem PLM System in ein neues.

Dabei liegen die Probleme oftmals im Detail, denn für eine qualitativ hochwertige Konvertierung von CAD Daten ist man zwangsläufig auf eine ausgereifte Datenqualität der Altdaten angewiesen, die jedoch nicht immer vorhanden ist.

Um den manuellen Aufwand eines Migrationsprojektes gering und die Migrationskosten überschaubar zu halten, ist es notwendig, eine Werkzeugkette aufzubauen.

Aus dem Quellsystem (CAD oder PLM) werden Geometrie- und Metadaten automatisiert exportiert – XPLM nutzt hierzu den XPLM Bulkloader. Im Anschluss folgt die Konvertierung der Daten. Dies beinhaltet die Konvertierung von Parametern, das Mapping der Daten, Validierung der Daten, sowie das zielgerichtete Management des Konvertierungsprozesses und der Sicherheitsaspekte. Im Anschluss an den Import in das neue PLM System erfolgt die Qualitätssicherung der Daten und die eventuelle Reparatur von Modellen und Metadaten. XPLM nutzt hier Werkzeuge verschiedener Hersteller.

Tools zur Datenmigration

  • Geometriedaten Konverter: CADfeature, Asfalis
  • Metadaten Konverter: Script, XSLT
  • Produktdaten Analysierer: IPpro
  • Daten Export/Import: XPLM Bulkloader, DataLoad, UG-Import/UG-CLone
  • Qualitätssicherung: CADdoctor
  • Datenqualifikation: XPLM Bulkloader