10.07.2018

Neue Servicepartnerschaft für XPLM

ACONEXT und XPLM gehen eine Servicepartnerschaft ein

Der deutsche Beratungs- und Engineering-Dienstleister ACONEXT und XPLM, die Experten für Migration, Konvertierung und Integration von Autoren- und PLM-Systemen, werden ihren Kunden im Rahmen ihrer vereinbarten Servicepartnerschaft zukünftig ein noch umfangreicheres Produkt- und Dienstleistungsportfolio anbieten können. Mit dieser Partnerschaft sollen Kunden bestmöglich durch die Prozessberatung von Seiten ACONEXT unterstützt werden sowie bei den dazugehörigen Lösungen einen zuverlässigen Partner in XPLM finden.

Beide Unternehmen sehen einen großen Mehrwert in der gemeinsamen Partnerschaft. „Mit XPLM erweitern wir das Angebot für bestehende und neue Kunden. Das führt zu neuen Geschäftsmöglichkeiten.“, erklärt Gerhard Schummer, Geschäftsführer bei ACONEXT. „Unser Prozess Know-how und die Lösungskompetenz von XPLM wird zu innovativen Dienstleistungs- und Lösungsangeboten in den Bereichen PLM und Systems Engineering führen, die für eine erfolgreiche Gestaltung der digitalen Transformation notwendig werden. Genau wie XPLM sind wir ein Anbieter von Lösungen und Serviceleistungen für alle gängigen PLM-Systeme. Unsere Kunden werden daher unabhängig und optimal beraten.“ Auch Charly Wachtel, Mitbegründer und Geschäftsführer der XPLM und verantwortlich für die Bereiche Technologie, Sales und Marketing, sieht einen großen Mehrwert für die Kunden in der Partnerschaft: „Das komplementäre Lösungs- und Dienstleistungsportfolio von ACONEXT und XPLM bietet ein umfassendes Angebot für Unternehmen, die ein PLM-System auswählen und einführen bzw. betreiben. Wir von XPLM konzentrieren uns auf unsere Kernthemen Migration und Integration von verschiedensten Systemen und technischen Anwendungen nach PLM. ACONEXT bündelt die strategische PLM-Beratungs- und Servicekompetenz, die Kunden für eine erfolgreiche Gestaltung ihrer Produktentstehungsprozesse erwarten.“

Beide Unternehmen freuen sich auf die Zusammenarbeit in vereinter Kompetenz ganzheitliche Themen bis hin zu MBE (Model Based Engineering) und IoT (Internet of Things), in zukünftigen Projekten für die Kunden, anzugehen.